Google rabattiert jetzt alle gegenseitigen Links

No Comments

Gegenseitige Links standen lange Zeit im Vordergrund der meisten Inbound-Linking-Strategien. Dies wird sich ändern müssen. Google rabattiert jetzt alle gegenseitigen Links. Der Algorithmus wurde geändert, um den Austausch von Links zwischen zwei Parteien zu identifizieren und so die Anzahl der eingehenden Links zu erhöhen.

Das Konzept der gegenseitigen Verlinkung widerspricht Googles ursprünglicher Absicht mit dem Algorithmus. Qualitativ hochwertige Inhalte sollten Links anziehen. Der Austausch von Links ist nichts anderes als eine gegenseitige Vereinbarung, die Inhalte anderer ungerechtfertigt zu bewerben, mit dem Endziel, Ihre eigenen zu bewerben. Google gefällt das nicht besonders (siehe Link-Schemata).

Einige behaupten sogar, dass Google mittlerweile in der Lage sei, Drei-Wege-Verlinkungsschemata zu erkennen (d. h. Website A verlinkt auf Website B, wer auf Website C verlinkt, wer wiederum auf A verlinkt). Ob das wahr ist oder nicht, ist schwer zu sagen. Eines ist jedoch sicher: Inbound-Linking-Strategien sollten sich NICHT auf wechselseitiges Linken konzentrieren. Diese künstliche Form der Linkerstellung kommt nicht gut an und ist letztendlich Zeitverschwendung. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Erstellung einzigartiger, qualitativ hochwertiger Inhalte in einer bestimmten Nische. Die Links werden folgen.

About us and this blog

We are a digital marketing company with a focus on helping our customers achieve great results across several key areas.

Request a free quote

We offer professional SEO services that help websites increase their organic search score drastically in order to compete for the highest rankings even when it comes to highly competitive keywords.

Subscribe to our newsletter!

More from our blog

See all posts

Leave a Comment